Nach Aussage des NRW-Gesundheitsministeriums können Verstöße gegenQuarantäne-Anordnungen Inobhutnahmen rechtfertigen, wenn eineKindeswohlgefährdung vorliegt. 
- © picture alliance
Nach Aussage des NRW-Gesundheitsministeriums können Verstöße gegenQuarantäne-Anordnungen Inobhutnahmen rechtfertigen, wenn eineKindeswohlgefährdung vorliegt. | © picture alliance

NW Plus Logo Bestätigung vom NRW-Gesundheitsministerium Kindesentzug bei Quarantäne-Verstößen auch in NRW möglich

Laut NRW-Gesundheitsministerium kann die Missachtung von Quarantäne-Anordnungen eine Inobhutnahme rechtfertigen, wenn eine Kindeswohlgefährdung vorliegt.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Düsseldorf. Verstoßen Eltern, deren Kinder unter Corona-Verdacht stehen, gegen die Quarantäne-Anordnungen der Gesundheitsämter, kann das nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums eine Inobhutnahme des Kindes rechtfertigen. „Wenn eine Kindeswohlgefährdung durch Verstöße gegen die Quarantäne vorliegt, kann es zu einem Kindesentzug durch das Jugendamt kommen", erklärt ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums auf Anfrage von nw.de. Welche Szenarien so einen heftigen Eingriff in die Familie rechtfertigen, konnte der Sprecher nicht benennen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group