In mehreren Bundesländern fordern Gesundheitsämter Eltern dazu auf, ihre Kinder in einem Raum getrennt vom Rest der Familie zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. - © picture alliance
In mehreren Bundesländern fordern Gesundheitsämter Eltern dazu auf, ihre Kinder in einem Raum getrennt vom Rest der Familie zu isolieren, wenn ein Corona-Verdacht besteht. | © picture alliance

NW Plus Logo Coronakrise Gesundheitsämter: Kinder sollen getrennt vom Rest der Familie isoliert werden

Gesundheitsämter in drei Bundesländern fordern Eltern dazu auf, ihre Kinder in einem Raum getrennt von Eltern und Geschwistern unterzubringen. Zudem drohen die Behörden bei Zuwiderhandlung mit Unterbringung des Kindes in einer geschlossenen Einrichtung.

Carolin Nieder-Entgelmeier
Svenja Ludwig

Berlin. Aufgrund der aktuell wieder aufflammenden Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland, mussten in verschiedenen deutschen Regionen erneut Schulen und Kindertagesstätten schließen. Die Folge von positiven Coronafällen in Einrichtungen dieser Art: Alle engen Kontaktpersonen müssen in Quarantäne. Neben Lehrern und Erziehern, betrifft das vor allem Kinder, die dann aufgrund eines Corona-Verdachtes für 14 Tage in häusliche Quarantäne müssen. Doch was bedeutet das für Kinder...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.