Obdachlose sind von den Auswirkungen der Corona-Krise stark betroffen. - © picture alliance / Winfried Rothermel
Obdachlose sind von den Auswirkungen der Corona-Krise stark betroffen. | © picture alliance / Winfried Rothermel

NW Plus Logo Folgen der Krise Corona vertieft die Kluft zwischen Arm und Reich

Pest und Cholera ließen die sozialen Unterschiede einst schrumpfen. Doch die Corona-Krise droht das Gefälle noch zu verschärfen. Warum diese Krise für die Ärmeren schlimmer ist als für Gutsituierte.

Martin Krause

Bielefeld. Große Epidemien wie die Pest oder die Spanische Grippe wirkten in früheren Zeiten oft so ähnlich wie Kriege, Revolutionen oder Naturkatastrophen: Sie trafen Arm und Reich und ebneten Standesunterschiede ein. "Die Pest sorgte für leerstehende Häuser und brachliegende Äcker, die Bodenpreise sanken", erinnert der Armutsforscher Christoph Butterwegge. Auch die Preise für Nahrungsmittel brachen ein, wenn die dezimierte Bevölkerung weniger verbrauchte. Auf der anderen Seite stiegen die Arbeitslöhne, weil Arbeitskräfte knapp wurden...

realisiert durch evolver group