Hinter den Gittern der Justizvollzugsanstalten gibt es aktuell viele Probleme, wie die vermehrte Unterbringung von psychisch Auffälligen. - © picture alliance
Hinter den Gittern der Justizvollzugsanstalten gibt es aktuell viele Probleme, wie die vermehrte Unterbringung von psychisch Auffälligen. | © picture alliance

NW Plus Logo Kritik Bielefelder Gefängnispsychologe schlägt Alarm: "Immer mehr Häftlinge werden zur Gefahr"

Weil Plätze im Maßregelvollzug fehlen, landen behandlungsbedürftige Straftäter im normalen Strafvollzug. Die Folgen sind nach Angaben der Gewerkschaft verheerend, für die Betroffenen, die Strafvollzugsbediensteten und die Allgemeinheit.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Düsseldorf. Gefangene, die sich Kakao mit ihrem Urin anrühren, mit Kot oder Blut Hieroglyphen an die Wand schmieren, stundenlang aus Leibeskräften schreien, Erbrochenes essen oder aus der Toilettenschüssel trinken. Der Bielefelder Psychologe Dierk Brunn hat diese nur schwer zu ertragenen Situationen in der JVA Bielefeld-Brackwede und anderen Gefängnissen in NRW beobachtet. „Das ist Alltag in den Justizvollzugsanstalten des Landes und die Folge der Unterbringung psychisch auffälliger Menschen im normalen Strafvollzug...

realisiert durch evolver group