0
Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer (l-r) und der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob sprechen über den neuen Fall von Kindesmissbrauch in NRW. - © picture alliance/dpa
Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer (l-r) und der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob sprechen über den neuen Fall von Kindesmissbrauch in NRW. | © picture alliance/dpa

Weitere Festnahmen, mehr Opfer Neuer Fall von Kindesmissbrauch in NRW: Ermittlungen massiv ausgeweitet

Täter sollen ihre eigenen Kinder aufs Schwerste missbraucht haben. Fotos und Videos davon teilten sie in Chatgruppen mit Tausenden.

07.11.2019 | Stand 07.11.2019, 09:55 Uhr

Köln (AFP/dpa) . Der neue Fall von Kindesmissbrauch und Kinderpornografie in Nordrhein-Westfalen hat sich massiv ausgeweitet: Mittlerweile sind den Ermittlern acht Opfer im Alter zwischen einem und elf Jahren bekannt, nach vier Festnahmen bereits in der vergangenen Woche wurden am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch zwei weitere Verdächtige vorläufig festgenommen, wie Vertreter von Staatsanwaltschaft und Polizei vor Journalisten in Köln mitteilten. „Hier geht es um schweren sexuellen Missbrauch von unschuldigen Opfern", sagte Polizeipräsident Uwe Jacob in Köln.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group