0
In Sicherheit: Eine Frau hat Zuflucht in einem Frauenhaus gefunden. Die Standorte der Einrichtungen werden geheim gehalten, um die Bewohnerinnen zu schützen. - © picture alliance
In Sicherheit: Eine Frau hat Zuflucht in einem Frauenhaus gefunden. Die Standorte der Einrichtungen werden geheim gehalten, um die Bewohnerinnen zu schützen. | © picture alliance

Bielefeld/Düsseldorf Überfüllte Frauenhäuser in NRW: Wenn Opfer keinen Schutz bekommen

Die Frauenhäuser in NRW müssen Tausende Frauen abweisen. Andrea B. hatte Glück, sie ist im Bielefelder Frauenhaus unterkommen, nachdem ihr Partner sie fast tot geprügelt hat.

Carolin Nieder-Entgelmeier
17.07.2018 | Stand 16.07.2018, 21:18 Uhr

Bielefeld/Düsseldorf. Sie fürchten um Leib und Leben, um das Wohlergehen ihrer Kinder und müssen trotzdem von Frauenhäusern abgewiesen werden, weil die Einrichtungen in NRW überfüllt sind. Seit Jahren steigt die Zahl der Frauen, die auf der Flucht vor gewalttätigen Männern keinen Platz im Frauenhaus findet. 2017 mussten landesweit 7.358 Aufnahmegesuche abgelehnt werden. Auch in OWL sind aktuell sechs der zehn Frauenhäuser belegt. Andrea B. (Name von der Redaktion geändert) hatte Glück, sie hat Zuflucht im Frauenhaus Bielefeld gefunden und fasst nach Jahren in einer gewalttätigen Beziehung neuen Lebensmut.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG