0
Fordern die SPD als linke Volkspartei des 21. Jahrhunderts: Helge Lindh, Wiebke Esdar, Josephine Ortleb, Johannes Schraps, Elisabeth Kaiser, Siemtje Möller, Manja Schüle, Falko Mohrs, Elvan Korkmaz, Marja-Liisa Völlers, Johannes Schraps und Timon Gremmels. - © Pat Roehring
Fordern die SPD als linke Volkspartei des 21. Jahrhunderts: Helge Lindh, Wiebke Esdar, Josephine Ortleb, Johannes Schraps, Elisabeth Kaiser, Siemtje Möller, Manja Schüle, Falko Mohrs, Elvan Korkmaz, Marja-Liisa Völlers, Johannes Schraps und Timon Gremmels. | © Pat Roehring

Bielefeld/Berlin Zwölf junge SPD-Abgeordnete fordern Kurswechsel der Partei

Auch Wiebke Esdar und Elvan Korkmaz kritisieren Finanzminister Scholz

Miriam Scharlibbe
17.03.2018 | Stand 16.03.2018, 22:31 Uhr

Berlin. Die neue Regierung steht, aber in der SPD wird weiter über die künftige Ausrichtung der Partei debattiert. Auch um das Thema Staatsfinanzen gibt es bereits interne Differenzen. In einem dreiseitigen Thesenpapier, das nw.de vorliegt, fordert ein Bündnis von zwölf jüngeren Bundestagsabgeordneten der SPD die Parteispitze zu einer Abkehr von „neoliberalen Ideen" und zu einem grundsätzlichen Schwenk in steuer- und sozialpolitischen Fragen auf.

realisiert durch evolver group