0
Für das Vorantreiben der Digitalisierung in Estland, wird der ehemalige estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves den Reinhard Mohn Preis erhalten. - © Jelena Rudi Photography
Für das Vorantreiben der Digitalisierung in Estland, wird der ehemalige estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves den Reinhard Mohn Preis erhalten. | © Jelena Rudi Photography

Gütersloh Reinhard Mohn Preis geht an ehemaligen Präsidenten Estlands

Toomas Hendrik Ilves, der ehemalige Präsident Estlands, wird für sein Engagement zur Digitalisierung des Landes ausgezeichnet

Marc Schröder
26.01.2017 | Stand 26.01.2017, 12:01 Uhr
Information
Der Reinhard Mohn Preis

Mit der Auszeichnung Reinhard Mohn Preis erinnert die Bertelsmann Stiftung an ihren Gründer Reinhard Mohn († Oktober 2009). Der Preis wird jährlich verliehen und zeichnet international renommierte Persönlichkeiten aus, die sich um wegweisende Lösungen zu gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen verdient gemacht haben. Die Preisvergabe basiert auf einer weltweiten Recherche nach innovativen Konzepten und exemplarischen Lösungsansätzen für Herausforderungen, die für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands von entscheidender Bedeutung sind. In diesem Jahr heißt das Thema "Smart Country – Vernetzt. Intelligent. Digital.". Der Festakt zur Preisverleihung findet am 29. Juni ab 11 Uhr im Theater Gütersloh statt.

Gütersloh. Der diesjährige Reinhard Mohn Preis zum Thema „Smart Country – Vernetzt. Intelligent. Digital." geht an den ehemaligen estnischen Staatspräsidenten Toomas Hendrik Ilves (63). Mit der Preisvergabe würdigt die Bertelsmann Stiftung Ilves als Vordenker und Antreiber der Digitalisierung in Regierung, Verwaltung und Bildung.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group