0
Die Polizei bat darum, die Plakate nicht eigeninitiativ zu entfernen, da dabei Spuren vernichtet werden könnten. - © Jens Ostrowski
Die Polizei bat darum, die Plakate nicht eigeninitiativ zu entfernen, da dabei Spuren vernichtet werden könnten. | © Jens Ostrowski

Gütersloh Nach Anschlag in Berlin: Hassplakate in Gütersloh aufgetaucht

Staatsschutz prüft Täterschaft

Jens Ostrowski
22.12.2016 | Stand 22.12.2016, 17:33 Uhr

Gütersloh. Sie klebten auf Stromkästen und Kleidercontainern am Marktplatz, an der Fassade des Wasserturms, auf Straßenschildern, Wegweisern und an vielen anderen Stellen in der Innenstadt: Als Gütersloh Mittwochmorgen erwachte, war die Stadt übersät von Hassplakaten mit islamistischen Inhalten. „Nehmt den Islam an oder sterbt!" und „Berlin war erst der Anfang" war darauf unter anderem zu lesen. Die NW verzichtet bewusst darauf, weitere der menschenverachtenden Inhalte auf den DIN A4 großen Plakaten zu zitieren, um die Hassparolen nicht weiter zu verbreiten (siehe Kommentar).

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group