NW News

Jetzt installieren

0
Stechmücken - © Foto: Andreas Lander/dpa-Zentralbild/dpa
Schon lange sind Stechmücken als Überträger potenziell tödlicher Krankheiten bekannt. Experten zufolge kosten sie jährlich rund 750.000 Menschen auf der Erde das Leben. | © Foto: Andreas Lander/dpa-Zentralbild/dpa
Insekten

Das gefährlichste Tier der Welt: die Stechmücke

Der Frühling ist da. Und mit ihm die Mücken. Sie sind klein und nerven, können aber auch potenziell tödliche Krankheiten übertragen. Wie gefährlich sind die Insekten wirklich - jetzt und in Zukunft?

06.06.2021 | Stand 06.06.2021, 09:33 Uhr

Berlin - Sie wachsen in Wasserreservoirs in Gartenkolonien, in alten Autoreifen, auf Friedhöfen und auch im Gartenteich heran: Stechmücken. Weltweit gibt es etwa 3.500 Arten, hierzulande rund 50. Meist werden die Insekten vor allem als lästig empfunden. Wegen der von ihnen übertragenen Krankheiten gelten sie aber auch als gefährlichste Tiere der Welt.

Mehr zum Thema