Bislang gibt es keine Öffnungsstrategie für den Handel. - © Symbolfoto: Pixabay
Bislang gibt es keine Öffnungsstrategie für den Handel. | © Symbolfoto: Pixabay

NW Plus Logo Lockdown-Ende gefordert Modehändler aus OWL: "Die Lage wird täglich dramatischer"

Modehändler legen ein Sieben-Punkte-Konzept für eine sichere Öffnung vor. Sie sagen, die "enorme Ungerechtigkeit" müsse beendet werden.

Juliet Ackermann
Bettina Grönewald

Herford/Halle. Mit Blick auf die anstehende Bund-Länder-Runde am Mittwoch fordern Modehändler die Öffnung ihrer Läden am kommenden Montag. Ein Sieben-Punkte-Konzept, das etwa spezielle Mitarbeiter-Schulungen und eine Beschränkung durch Zugangskontrollen vorsieht, soll für Sicherheit sorgen. Auch Unternehmer aus Ostwestfalen-Lippe fordern ein Ende des Lockdowns. Eine längere Schließung bedeute dramatische Rückgänge von Rendite und Liquidität, warnt Klaus Brinkmann, geschäftsführender Gesellschafter bei Bugatti...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Die News-App

Jetzt installieren