Die Kanarischen Inseln sind eine bei den Deutschen beliebte Urlaubsregion. - © picture alliance/dpa
Die Kanarischen Inseln sind eine bei den Deutschen beliebte Urlaubsregion. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Nach Reisewarnung

Hoteliers auf den Kanaren befürchten Stornierungswelle

Der Deutsche Reiseverband hält die Einstufung der Kanarischen Inseln zum Risikogebiet für nicht nachvollziehbar. Reiseveranstalter werben weiterhin mit Urlaubsangeboten für die Region.

Ralph Schulze

Madrid. Die Christbäume in den Hotelfoyers sind aufgestellt. Die Weihnachtsbeleuchtung in den kanarischen Urlaubshochburgen Maspalomas auf Gran Canaria oder Los Cristianos auf Teneriffa funkelt am Abend. Doch die Hoffnung der Hoteliers, ihre Herbergen wenigstens in den Weihnachtsferien doch noch einigermaßen füllen zu können, schwindet. Denn von diesem Sonntag (20. Dezember) an ist wieder eine deutsche Reisewarnung für die Kanarischen Inseln in Kraft. Es könnte somit wieder Stornierungen hageln. Die kanarische Reisebranche macht zum Jahresende ein Wechselbad der Gefühle durch...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG