0
Die Dürre im Sommer 2018 hat Landwirte in einigen Regionen Deutschlands schwer gebeutelt. Der Schaden wirke nach, so der Bauernpräsident. - © Pixabay
Die Dürre im Sommer 2018 hat Landwirte in einigen Regionen Deutschlands schwer gebeutelt. Der Schaden wirke nach, so der Bauernpräsident. | © Pixabay
Trotz Entschädigungen

Bauernpräsident: Dürresommer sorgt für 2,5 Milliarden Euro Schaden

Mehr als 8.000 Betriebe stellten deutschlandweit einen Antrag auf Dürrehilfe gestellt, so der Bauernpräsident

14.01.2019 | Stand 14.01.2019, 07:45 Uhr

Berlin (rtr). Trotz der Finanzhilfen von Bund und Ländern beklagen die deutschen Bauern nach dem Dürresommer 2018 einen Milliarden-Schaden. "Selbst wenn wir die in Aussicht gestellten Dürrehilfen in Höhe von 340 Millionen Euro abziehen, bleiben etwa 2,5 Milliarden Euro an Schäden", sagte Bauernverbandspräsident Joachim Rukwied der Neuen Osnabrücker Zeitung.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.