Berücksichtigt man Faktoren wie Qualifikation und Tätigkeit verdienen Frauen in NRW 5,3 Prozent weniger pro Stunde als Männer. - © Pixabay
Berücksichtigt man Faktoren wie Qualifikation und Tätigkeit verdienen Frauen in NRW 5,3 Prozent weniger pro Stunde als Männer. | © Pixabay

Bielefeld Gender Pay Gap: Frauen in NRW mit relativ niedrigem Lohnabstand

IT NRW hat erstmals die bereinigte Lohnlücke für Nordrhein-Westfalen berechnet

Lena Henning

Bielefeld. In Nordrhein-Westfalen verdienen Frauen mit vergleichbarer Qualifikation und Tätigkeit durchschnittlich 5,3 Prozent weniger Geld pro Stunde als Männer. Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist das ein eher niedriger Wert. IT NRW hat als amtliche Statistikstelle des Landes jetzt erstmals den bereinigten Gender Pay Gap für das Land NRW berechnet. Als Gender Pay Gap wird der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen bezeichnet. In ganz Deutschland liegt er laut IT NRW bei 22,3 Prozent – in NRW mit 23,1 Prozent sogar noch etwas höher als im Bundesdurchschnitt. Der Wert bezieht sich auf konkrete Lohnunterschiede. Der bereinigte Gender Pay Gap dagegen versucht, weitere Faktoren zu berücksichtigen, die Lohnunterschiede erklären können: beispielsweise unterschiedliche Qualifikationen, Ausbildungshintergründe, Alter und Erwerbsbiografien. Berechnet wurden die Werte auf Basis von Daten der Verdienststrukturerhebung 2014. Brandenburg mit dem größten Lohnunterschied Mit einem bereinigten Gender Pay Gap von 5,3 Prozent liegt NRW im Bundesvergleich auf Platz vier hinter Thüringen (4,3 Prozent), dem Saarland (4,9 Prozent) und Niedersachsen (5,2 Prozent). Am größten sind die Lohnunterschiede in Brandenburg (9,6 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (8,3 Prozent). Dass Frauen und Männer unterschiedlich viel verdienen, hat verschiedene Gründe. Frauen wählen überdurchschnittlich oft Berufe, die unterdurchschnittlich bezahlt werden. Sie arbeiten häufiger in Teilzeit als Männer und sind seltener in Führungspositionen, auch weil sie öfter die Erwerbsarbeit unterbrechen, um sich um die Kinder zu kümmern. Diese Faktoren versucht der bereinigte Gender Pay Gap zu berücksichtigen; allerdings stellt er dadurch auch nicht genau diese strukturellen Ungleichheiten am Arbeitsmarkt dar, sagen Kritiker.

realisiert durch evolver group