Der Paderborner Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann (CDU) ist stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. - © picture alliance
Der Paderborner Bundestagsabgeordnete Carsten Linnemann (CDU) ist stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion. | © picture alliance

NW Plus Logo Union in der Krise Linnemann: "Chance auf Jamaika besteht noch, wenn auch nur eine geringe"

Unionsfraktionsvize Carsten Linnemann (CDU) fordert eine Wahlanalyse, die bis 2013 zurückreicht, um die Union aus ihrer „existenziellen Krise“ zu holen. Außerdem erklärt der Paderborner, warum er Hendrik Wüst das Amt des NRW-Ministerpräsidenten zutraut.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Herr Linnemann, in der Talkrunde von Sandra Maischberger sagten Sie, dass Sie keinen Bock auf Opposition haben. Wie lässt sich das denn noch verhindern?
Carsten Linnemann:
Der Regierungsauftrag liegt bei Olaf Scholz und der SPD. Die Union hat die Wahl verloren. Trotzdem sind wir weiter gesprächsbereit und werden am Wochenende zunächst mit der FDP zusammenkommen. Die Chance auf ein Jamaika-Bündnis besteht noch – wenn auch nur eine geringe.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema