Annalena Baerbock (l), Olaf Scholz (M, SPD) und Christian Lindner. - © picture alliance/dpa
Annalena Baerbock (l), Olaf Scholz (M, SPD) und Christian Lindner. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Bundestagswahl Deutschland hat gewählt: Wie sich die Parteien jetzt taktisch aufstellen

Der Machtkampf ums Kanzleramt ist voll entbrannt. CDU-Chef Laschet steht massiv unter Druck, SPD-Kanzlerkandidat Scholz startet eine Charme-Offensive. Und in Berlin spricht man schon über eine Zitrus-Koalition.

Tobias Peter
Markus Decker

Kristina Dunz

Eva Quadbeck

Berlin. Wie es ihm so als rheinische Frohnatur jetzt gehe, wird Verlierer Armin Laschet am Tag nach dem Absturz seiner Union bei der Bundestagswahl gefragt. "Ich hätte gern auf Platz eins gelegen", sagt er durchaus bedrückt. Es sei ja klar gewesen, dass verhindert werden solle, nach Angela Merkel wieder jemanden von der CDU zum Kanzler zu machen. Attacken, Hassattacken, habe es im Wahlkampf auf ihn gegeben. "Das ist etwas, was einen berührt."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema