0
Gesundheitsminister Jens Spahn hatte im vergangenen Jahr nicht nur mit der Corona-Pandemie zu kämpfen.  - © picture alliance/dpa
Gesundheitsminister Jens Spahn hatte im vergangenen Jahr nicht nur mit der Corona-Pandemie zu kämpfen.  | © picture alliance/dpa

Druck nach Transparenz Streit um Spahn-Villa: Millionen-Kaufsumme darf genannt werden

Im vergangenen Sommer kochte das Thema hoch. Es geht um den Kauf eines Hauses in Berlin und Berichte über die Finanzierung.

19.03.2021 | Stand 19.03.2021, 10:10 Uhr

Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will künftig offenbar nicht mehr gegen Medien vorgehen, die über den Kaufpreis seiner Villa in Berlin berichten. Das berichtet der Tagesspiegel unter Bezug auf ein Schreiben von Spahns Anwälten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG