Drei zugelassene Impfstoffe git es - der von Astrazeneca ist nicht beliebt. - © Symbolbild: Pixabay
Drei zugelassene Impfstoffe git es - der von Astrazeneca ist nicht beliebt. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Der ungeliebte Impfstoff

Astrazeneca: Woher der Impfstau kommt - und wer das Vakzin jetzt bekommt

Über eine Millionen Dosen sind nicht verimpft. Warum es weiter viele Vorbehalte gegen das Vakzin von Astrazeneca gibt und wie es jetzt weitergeht.

Anneke Quasdorf
Ingo Kalischek

Felix Huesmann

Berlin. Fast eineinhalb Millionen Dosen seines Impfstoffes hat der Hersteller Astrazeneca bislang an Deutschland geliefert. Verimpft wurde davon jedoch nicht einmal eine Viertelmillion. Das wirft Fragen auf. Welche Vorbehalte gibt es – und sind sie gerechtfertigt? Im Vergleich zu den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna hat das Vakzin von Astrazeneca in Studien eine geringere Wirksamkeit gezeigt. Die europäische Arzneimittelagentur EMA geht davon aus, dass eine Impfung die mittleren Altersgruppen zu etwa 60 Prozent vor einer Erkrankung schützt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG