0
Schauen hoffnungsvoll nun auf den Umzug in 2023: Präsident Raimund Schlüter (v. l.), Prinz Hans-Werner, der „Vielseitige“, Prinzessin Frauke, „dat rheinisch Madel“ und Jessica Kaimann als Leiterin Marketing im Karnevalverein Scharmede – umrahmt von der Tanzgarde Scharmede und den Standartenträgern. - © Karnevalsverein Scharmede
Schauen hoffnungsvoll nun auf den Umzug in 2023: Präsident Raimund Schlüter (v. l.), Prinz Hans-Werner, der „Vielseitige“, Prinzessin Frauke, „dat rheinisch Madel“ und Jessica Kaimann als Leiterin Marketing im Karnevalverein Scharmede – umrahmt von der Tanzgarde Scharmede und den Standartenträgern. | © Karnevalsverein Scharmede

Salzkotten Kein „Knolli Knolli Schabau“: Scharmeder Karnevalsverein sagt Umzug ab

Der Verein hält die pandemische Lage für "recht aussichtslos" und sagt erneut den Karnevalsumzug ab. Für Kinder wird es aber ein Angebot im Februar geben.

31.01.2022 | Stand 31.01.2022, 12:38 Uhr

Salzkotten-Scharmede. Der Karnevalverein Scharmede hat sich dazu entschlossen, den Umzug in diesem Jahr abzusagen. Wie der Verein in einer Presseinfo mitteilt, sei die pandemische Lage und auch die Aussicht auf eine Verbesserung der Situation "recht aussichtslos".

Mehr zum Thema