NW News

Jetzt installieren

0
Mit einer Bohrung wird das Grundwasser kontrolliert: Über der alten "Bürgermeisterdeponie" bei Salzkotten-Verne, im Rückraum der Bebauung an der Straße Wandschicht, ist der Abfall der 1960er und 70er Jahre mit Erde abgedeckt worden. Längst wächst Grün über den Altlasten. - © Karl Finke
Mit einer Bohrung wird das Grundwasser kontrolliert: Über der alten "Bürgermeisterdeponie" bei Salzkotten-Verne, im Rückraum der Bebauung an der Straße Wandschicht, ist der Abfall der 1960er und 70er Jahre mit Erde abgedeckt worden. Längst wächst Grün über den Altlasten. | © Karl Finke
Salzkotten

Still ruht die Bürgermeisterkippe

Altdeponie Verner Bruch-Haslei: Neue Beprobungen zeigen abnehmende PFT-Werte. Allerdings ist das Grundwasser großräumig belastet

Jochem Schulze
10.09.2016 | Stand 09.09.2016, 18:15 Uhr
Unter einem unscheinbaren Wäldchen: Zwischen Maisfeldern liegen im Rückraum eines Hofes die Altlasten im Boden. - © Karl Finke
Unter einem unscheinbaren Wäldchen: Zwischen Maisfeldern liegen im Rückraum eines Hofes die Altlasten im Boden. | © Karl Finke

Salzkotten. Die gute Nachricht vorab: Die Belastung mit Perfluorierten Tensiden (PFT) im Areal um die ehemalige Deponie Verner Bruch-Haslei nimmt immer mehr ab. Das ist das Ergebnis einer intensiven Beprobung, deren Ergebnisse am Donnerstag im Bauausschuss der Stadt vorgestellt wurden. Dennoch sind im Umfeld der früheren "Kippe" längst nicht alle Fragen geklärt.