Zum nachhaltigen Wirtschaften gehört für Uwe Friebe (r.), dass die Firma Senne Products von Carsten Fest aus einmal gebrauchten Messeteppichen stylische Taschen macht. - © Artist Messebau
Zum nachhaltigen Wirtschaften gehört für Uwe Friebe (r.), dass die Firma Senne Products von Carsten Fest aus einmal gebrauchten Messeteppichen stylische Taschen macht. | © Artist Messebau

NW Plus Logo Paderborn Für das Gemeinwohl: Wie Paderborner Unternehmen die Wirtschaft neu denken

Die Reformbewegung der Gemeinwohl-Ökonomie ist in der Region angekommen. Eine Paderborner Firma wird gerade als 100. Unternehmen in OWL zertifiziert. Das Fach spielt sogar an der Uni eine Rolle.

Hans-Hermann Igges

Paderborn. Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, Ökologie, Transparenz und Mitentscheidung. Das sollten Begriffe nicht nur in Sonntagsreden sein, finden auch viele Firmenlenker - und denken über Reformen im Wirtschaftssystem nach. Manche stoßen dann auf die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie. Aus Österreich kommend hat sie inzwischen weltweit Wurzeln geschlagen, nachdem 2010, also kurz nach der Finanzkrise, Autor Christian Felber die Grundlagen in einem Buch formulierte. Er traf damit offenbar den Zeitgeist...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema