Menschen aus dem ukrainischen Odessa am Donnerstag bei der Ankunft am Bahnhof von Paderborns polnischer Partnerstadt Przemysl. - © picture alliance / NurPhoto
Menschen aus dem ukrainischen Odessa am Donnerstag bei der Ankunft am Bahnhof von Paderborns polnischer Partnerstadt Przemysl. | © picture alliance / NurPhoto

NW Plus Logo Paderborn Ukraine-Krieg: Fassungslosigkeit in Paderborn

Bürgermeister Michael Dreier bietet der polnischen Partnerstadt im Grenzgebiet Hilfe an. Hier werden Flüchtlinge erwartet.

Holger Kosbab

Paderborn. Zwischen Paderborn und der Ukraine liegen mehr als 1.200 Kilometer. Doch der Einmarsch russischer Soldaten geht den Menschen auch an der Pader ganz nah. Zumal Paderborns polnische Partnerstadt Przemysl direkt an der Grenze zum Kriegsgebiet liegt - und damit ein Ziel flüchtender Menschen aus der Ukraine wird. In Erwartung vieler Flüchtlinge wird dort eines von mehreren Aufnahmezentren in Polen errichtet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema