Die Paderborner Krankenhäuser warnen vor der Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen, die kurz bevorstehe. - © (Themenbild) Brüderkrankenhaus St. Josef
Die Paderborner Krankenhäuser warnen vor der Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen, die kurz bevorstehe. | © (Themenbild) Brüderkrankenhaus St. Josef

NW Plus Logo Paderborn Bald notwendig? Paderborner Krankenhäuser in Sorge vor möglicher Triage

Sie bitten dringlichst um entsprechende Regelungen, um für freie Kapazitäten bei Intensivbetten und Personal sorgen zu können.

Marc Schröder

Paderborn. Mit einem gemeinsamen Schreiben wenden sich die Krankenhäuser im Kreis Paderborn, das St. Johannisstift, das MZG Bad Lippspringe, das Vincenz-Krankenhaus und das Brüderkrankenhaus, an den NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Sie bitten dringlichst um entsprechende Regelungen, um für freie Kapazitäten bei Intensivbetten und Personal sorgen zu können. Die Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen stehe sonst bevor.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema