Die Paderborner Krankenhäuser warnen vor der Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen, die kurz bevorstehe. - © (Themenbild) Brüderkrankenhaus St. Josef
Die Paderborner Krankenhäuser warnen vor der Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen, die kurz bevorstehe. | © (Themenbild) Brüderkrankenhaus St. Josef
NW Plus Logo Paderborn

Bald notwendig? Paderborner Krankenhäuser in Sorge vor möglicher Triage

Sie bitten dringlichst um entsprechende Regelungen, um für freie Kapazitäten bei Intensivbetten und Personal sorgen zu können.

Marc Schröder

Paderborn. Mit einem gemeinsamen Schreiben wenden sich die Krankenhäuser im Kreis Paderborn, das St. Johannisstift, das MZG Bad Lippspringe, das Vincenz-Krankenhaus und das Brüderkrankenhaus, an den NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Sie bitten dringlichst um entsprechende Regelungen, um für freie Kapazitäten bei Intensivbetten und Personal sorgen zu können. Die Notwendigkeit der Triage auf den Intensivstationen stehe sonst bevor. "Die Krankenhäuser in der Stadt und im Kreis Paderborn stehen zu ihrem Versorgungsauftrag und sind solidarisch in der Bewältigung der vor uns stehenden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG