Bis zum 10. Oktober konnten alle Bürgerinnen und Bürger kostenlose Corona-Schnelltests durchführen lassen. Seither sind sie kostenpflichtig. - © Pixabay
Bis zum 10. Oktober konnten alle Bürgerinnen und Bürger kostenlose Corona-Schnelltests durchführen lassen. Seither sind sie kostenpflichtig. | © Pixabay

NW Plus Logo Paderborn Corona-Tests drohen in Paderborn zu Ladenhütern zu werden

Aus eigener Tasche wollen viele keinen Schnelltest bezahlen. In den Herbstferien kommen aktuell mehr Kinder in die Teststellen, aber was geschieht danach mit dem Angebot?

Sabine Kauke

Paderborn. Ob Kino, Restaurant, Fitnessstudio, Bowlingcenter oder Spaßbad: Wer seine Freizeit oder die Herbstferien nicht nur Outdoor verbringen möchte, braucht für den Einlass einen 3G-Nachweis. Wer nicht gegen Covid-19 geimpft ist oder vor Kurzem eine Corona-Infektion durchgemacht hat, benötigt also einen Test. Der muss allerdings seit dem 11. Oktober aus eigener Tasche bezahlt werden. Bereits jetzt spürt man in den Teststellen in Paderborn: Die Nachfrage ist deutlich gesunken.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema