Enttäuschung bei den Grünen mit Blick auf die ersten Prognosen um 18 Uhr.  - © Mareike Gröneweg
Enttäuschung bei den Grünen mit Blick auf die ersten Prognosen um 18 Uhr.  | © Mareike Gröneweg
NW Plus Logo Kreis Paderborn

Stille im Sputnik: Grüne hatten besseres Wahlergebnis erhofft

Im Kreis Paderborn gewinnen Bündnis 90/Die Grünen rund 15 Prozent der Zweitstimmen und damit wird das Ergebnis der vergangenen Bundestagswahl verdoppelt.

Mareike Gröneweg

Paderborn. Sie hatten auf den großen Jubel gehofft, doch als die erste Prognose um 18 Uhr auf der Leinwand stand, wurde es still im Sputnik. Die Grünen zeigten sich unzufrieden mit dem zunächst prognostizierten Zweitstimmen-Wert von 15 Prozent auf Bundesebene. Da Schlüter keinen Listenplatz inne hat, war seine einzige Chance auf den Einzug in den Bundestag die Direktwahl. Er erzielte im Kreis Paderborn rund 13 Prozent der Erststimmen, während Direktwahl-Gewinner Carsten Linnemann 47 Prozent einfuhr. Den Wahlkampf bezeichnet Schlüter rückblickend als „anstrengend, spannend und lehrreich"...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG