Ein Intensivpfleger betreut in Schutzausrüstung auf der Intensivstation eines Krankenhauses einen Covid-19-Patienten, der beatmet wird. - © Themenbild: picture alliance/KEYSTONE
Ein Intensivpfleger betreut in Schutzausrüstung auf der Intensivstation eines Krankenhauses einen Covid-19-Patienten, der beatmet wird. | © Themenbild: picture alliance/KEYSTONE
NW Plus Logo Paderborn

Die Lage auf den Intensivstationen im Kreis Paderborn spitzt sich zu

Krankenhäuser rufen dazu auf, die Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, um die Virus-Verbreitung einzudämmen. Bei steigenden Covid-19-Patientenzahlen droht die Verschiebung von Operationen.

Sabine Kauke

Paderborn. Täglich gibt es neue Corona-Infektionen, kreisweit sind aktuell 713 Menschen mit dem Covid-19-Virus infiziert. Die Inzidenzzahl, die angibt, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich in den letzten sieben Tagen nachweislich angestreckt haben, geht nicht spürbar zurück. In vielen Fällen berichten die Betroffenen von leichteren Symptomen, aber es gibt auch Fälle mit schweren Krankheitsverläufen, die früher oder später auf eine stationäre Behandlung angewiesen sind. Und das werden seit einiger Zeit immer mehr. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema