Das Schlössle in Schloss Neuhaus beispielsweise musste im Zuge der Corona-Pandemie bereits Insolvenz beantragen. - © Holger Kosbab (Archiv)
Das Schlössle in Schloss Neuhaus beispielsweise musste im Zuge der Corona-Pandemie bereits Insolvenz beantragen. | © Holger Kosbab (Archiv)
NW Plus Logo Paderborn

Wie die geplante Gastro-Demo an Querdenkern scheiterte

Ein Vertreter der Gastro-Branche betont, dass der Protest nicht vereinnahmt werden soll. Der entscheidende Tipp kommt aus der Kulturszene.

Holger Kosbab

Paderborn. Eigentlich wollte die durch Corona mächtig angeschlagene Gastro-, Kultur- und Eventbranche am Samstag, 12. Dezember, auf ihre missliche Lage und drohende Pleiten hinweisen. Doch daraus wird nichts. Die geplante Demo mit einem Trauermarsch durch die Paderborner Innenstadt ist abgesagt worden. Dies teilte Initiator Rainer Schimmel am Mittwoch mit. Ursprünglich sollten bis zu 500 Teilnehmer zunächst auf dem Maspernplatz protestieren, 100 Gastwirte, Kulturschaffende und Soloselbstständige wollten sich dann auf den Weg in die City machen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG