Damit dringliche nicht weiter aufschiebbare Operationen trotz Coronapandemie stattfinden können, haben die Paderborner Krankenhäuser ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet. - © Brüderkrankenhaus St. Josef
Damit dringliche nicht weiter aufschiebbare Operationen trotz Coronapandemie stattfinden können, haben die Paderborner Krankenhäuser ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet. | © Brüderkrankenhaus St. Josef

NW Plus Logo Paderborn Paderborner Kliniken weiten Behandlungen wieder aus

In der Corona-Krise haben der Infektionsschutz und die Sicherheit des Krankenhauspersonals und der Patienten aber weiterhin oberste Priorität.

Kreis Paderborn. Die Krankenhäuser im Kreis Paderborn beginnen Mitte Mai mit Behandlungen, die aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt wurden. Über ihr Schutzkonzept zur schrittweisen Wiederaufnahme der elektiven Patientenversorgung informieren das Brüderkrankenhauses St. Josef Paderborn, das St. Johannisstift, die Karl-Hansen Klinik GmbH Bad Lippspringe sowie die St.-Vincenz-Krankenhaus GmbH Krankenhäuser in einer gemeinsamen Pressemitteilung...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group