Der Paderborner Beamte gilt jetzt als vorbestraft. - © Wolfgang Rudolf (Symbolbild)
Der Paderborner Beamte gilt jetzt als vorbestraft. | © Wolfgang Rudolf (Symbolbild)

NW Plus Logo Paderborn Kinderpornografie: Paderborner Polizist muss wohl nicht vor Gericht

Der Beamte soll sich in drei Fällen entsprechende Dateien beschafft haben. Gegen einen deshalb erlassenen Strafbefehl hatte er zunächst Einspruch eingelegt. Es gibt noch ein weiteres Verfahren

Birger Berbüsse

Paderborn. Der wegen Kinderpornos suspendierte Polizist aus Paderborn hat seinen Einspruch gegen den Strafbefehl wieder zurück gezogen. Diesen hatte die Staatsanwaltschaft beantragt, weil sich der Polizeihauptkommissar in mindestens drei Fällen Dateien mit kinder- und jugendpornografischem Inhalt beschafft haben soll. Damit wird es wohl nicht mehr zu einer Verhandlung vor dem Amtsgericht kommen. Die Verhandlung hatte das Gericht für den 4. November einberufen, ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group