0
Am vorderen Ende der Startblöcke für die Sprints bei der Leichtathletik-WM in Doha sind mehrere Kameras angebracht. - © AFP
Am vorderen Ende der Startblöcke für die Sprints bei der Leichtathletik-WM in Doha sind mehrere Kameras angebracht. | © AFP

Leichtathletik-WM Paderborner Sprinterin Tatjana Pinto verärgert über Startblock-Kamera

Auch ihre Kollegin Gina Lückenkemper findet es, "unangenehm, in den knappen Sachen über diese Kamera zu steigen".

Björn Vahle
29.09.2019 | Stand 29.09.2019, 15:05 Uhr

Doha (SID). Die deutschen Sprint-Asse Gina Lückenkemper (Berlin) und Tatjana Pinto (Paderborn) empfinden die neue Kamera in den Startblöcken bei der Leichtathletik-WM in Doha als "unangenehm" und "sehr fragwürdig". Lückenkemper fragte nach ihrem Vorlauf über 100 Meter: "War an der Entwicklung dieser Kamera eine Frau beteiligt? Ich glaube nicht."

realisiert durch evolver group