0
Das Konrad-Martin-Haus am kleinen Domplatz ist Heimat der Pressestelle des Erzbistums Paderborn. - © Marc Köppelmann
Das Konrad-Martin-Haus am kleinen Domplatz ist Heimat der Pressestelle des Erzbistums Paderborn. | © Marc Köppelmann

Paderborn Erzbistum Paderborn: Neuer Sprecher, neues Logo, neue Webseiten

Benjamin Krysmann war seit 2015 Pressereferent an der Theologischen Fakultät

Birger Berbüsse
12.07.2019 | Stand 12.07.2019, 11:56 Uhr

Paderborn. Das ging schnell: Nach nur knapp zwei Monaten der Vakanz hat das Erzbistum Paderborn wieder einen Pressesprecher. Journalist und Diplom-Theologe Benjamin Krysmann tritt das Amt am 15. Juli an, wie die Diözese bekannt gab. Der 37-Jährige war seit 2015 Pressereferent an der Theologischen Fakultät Paderborn und seit 2017 zudem Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft. Nach seinem Studium und anschließenden Volontariat hatte Krysmann als Web- und TV-Redakteur kirchliche Fernsehprogramme verschiedener Sender betreut. Krysmann folgt auf Mario Polzer, der nach nur drei Monaten im Amt Mitte Juni zum Kolpingwerk Paderborn gewechselt war. Polzer wiederum war Nachfolger von Cornelia Moss gewesen, die ihre Tätigkeit nach einem halben Jahr beendet hatte. Davor war 13 Jahre lang Ägidius Engel Pressesprecher gewesen. Krysmann bringe die besten Voraussetzungen mit, um in der externen Kommunikation „neue Impulse für die tagesaktuelle Interaktion mit den Medien zu setzen", sagt Heike Meyer, Leiterin der Abteilung Marketing, Kommunikation und Pressestelle. Das Erzbistum kündigte zudem weitere Veränderungen in der Kommunikation an. Pünktlich zum Libori-Fest werde das bisherige Logo durch eine neue „Wort-Bild-Marke" abgelöst. Diese stelle das Wirken der katholischen Kirche im Erzbistum auch sinnbildlich unter das Kreuz. Zudem gehen zwei neue Webseiten an den Start, um die Angebote des Erzbistums für die Gläubigen detaillierter und übersichtlicher darzustellen.

realisiert durch evolver group