0
Zerfledeerter Sichtschutz: Sobald das Alanbrooke-Gelände im Besitz der Stadt ist, soll das Gelände frei einsehbar werden, fordern die Paderborner Grünen. - © Hans-Hermann Igges
Zerfledeerter Sichtschutz: Sobald das Alanbrooke-Gelände im Besitz der Stadt ist, soll das Gelände frei einsehbar werden, fordern die Paderborner Grünen. | © Hans-Hermann Igges

Paderborn Alanbrooke-Kaserne: Erste Abbrucharbeiten für zweite Jahreshälfte geplant

Handbuch soll Leitfaden für alle Investoren werden. Erste Abbrucharbeiten für die zweite Jahreshälfte geplant

Hans-Hermann Igges
29.03.2019 | Stand 29.03.2019, 12:31 Uhr

Paderborn. 18 Hektar Platz, und das mitten in der Stadt: Das riesige Gelände der ehemaligen Alanbrooke-Kaserne, die in Kürze in den Besitz der Stadt Paderborn übergehen wird, weckt bereits viele Wünsche und Begehrlichkeiten. Damit die beabsichtigte Mischung aus Wohnen, Dienstleistungen und Grün sich aufeinander abgestimmt entwickeln kann und Wildwuchs vermieden wird, will die Stadt nun ein sogenanntes Qualitätshandbuch als Richtschnur für alle Investoren entwickeln lassen. Das beschloss jetzt einstimmig die Steuerungsgruppe Konversion des Stadtrates als Empfehlung für den Bau- und Planungsausschuss.

realisiert durch evolver group