0
Gruppenbild mit dem zweiten Mann auf dem Mond: (v.l.) Kurator Michael Mikolajczak, Buzz Aldrin als Pappfigur, Geschäftsführer Jochen Viehoff, Kuratorin Frauke Elbracht und Gestalter Alexander Ostermann. - © BRAUN media/HNF
Gruppenbild mit dem zweiten Mann auf dem Mond: (v.l.) Kurator Michael Mikolajczak, Buzz Aldrin als Pappfigur, Geschäftsführer Jochen Viehoff, Kuratorin Frauke Elbracht und Gestalter Alexander Ostermann. | © BRAUN media/HNF

Paderborn Paderborner Museumsbesucher reisen ins All

Neue Ausstellung im HNF macht die Mondlandung erlebbar

Birger Berbüsse
24.01.2019 | Stand 24.01.2019, 15:44 Uhr |

Paderborn. Im Dezember 1972 fuhr zum letzten Mal ein Auto über den Mond. Dieses ungewöhnliche Fahrgefühl können Besucher des Heinz-Nixdorf-Museumsforums demnächst hautnah erleben. Dort steht ab dem 5. Juli ein originalgetreuer Nachbau des Mondfahrzeugs der Apollo-17-Mission, der sich über eine virtuelle Mondoberfläche steuern lässt. Das interaktive Erlebnis ist Teil der Ausstellung "Aufbruch ins All - Raumfahrt erleben", die das HNF zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung präsentiert.

realisiert durch evolver group