0
Zwei Frauen vor zwei bildhaften Spiegelungen: Malerin Maria-Margaretha Modlmayr (l.) neben Philosophin Ruth Hagengruber. - © Dietmar Gröbing
Zwei Frauen vor zwei bildhaften Spiegelungen: Malerin Maria-Margaretha Modlmayr (l.) neben Philosophin Ruth Hagengruber. | © Dietmar Gröbing

Paderborn Doppeldeutiges in der Galerie Märzhase in Paderborn

Künstlergespräch: Die Philosophin Ruth Hagengruber ordnet die Malereien von Maria-Margaretha Modlmayr ein. Deren bildliche „Spiegelungen“ sind bis zum 2. November zu sehen

Dietmar Gröbing
17.10.2018 | Stand 17.10.2018, 16:09 Uhr

Paderborn. Köpfe, überall Köpfe. Zwei Dutzend an der Zahl. Gemalt hat sie die Paderborner Künstlerin Maria-Margaretha Modlmayr. Bei der gebürtigen Allgäuerin stehen jeweils zwei Köpfe in Korrespondenz zueinander. Das Antlitz eines Porträtierten trifft auf das Antlitz Modlmayrs. Das Ergebnis nennt sich „Spiegelungen" und steht gleichzeitig als Credo über den publizierten Bildern. Zu sehen sind sie in der Galerie Märzhase (Fürstenbergstraße 21).

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group