Deutliche Warnung: Schilder weisen auf die Messing-Oberfläche hin, die sich bei Hitze stark erwärmt. Die Mutter und ihre Tochter im Hintergrund deuten das Anfassen deshalb nur an. - © Joshua Suwelack
Deutliche Warnung: Schilder weisen auf die Messing-Oberfläche hin, die sich bei Hitze stark erwärmt. Die Mutter und ihre Tochter im Hintergrund deuten das Anfassen deshalb nur an. | © Joshua Suwelack

Paderborn Zu heiß: Stadt Paderborn warnt vor dem Berühren des neuen Sitzelements

Man habe die Wärmeentwicklung unterschätzt

Holger Kosbab

Paderborn. So stark, wie die Messing-Verkleidung der beiden neuen Hochbeetsitzelemente am kleinen Königsplatz glänzt, so heiß ist sie derzeit auch. Und zwar so heftig, dass die Stadt Paderborn seit Kurzem mit Warnschildern „Vorsicht! Heiße Oberfläche" auf die Gefahr von Verbrennungen bei Berührungen hinweist. Zuvor waren die Messingflächen provisorisch mit Gummimatten abgedeckt – was nicht besonders hübsch aussah und nicht passt zu den Kosten für das zweiteilige Element von 178.000 Euro. Gleich bei der offiziellen Präsentation der mit Gold-Gleditschien bepflanzten Hochbeete war den Verantwortlichen klar geworden, dass in der Planung etwas falsch gelaufen war und man die Wärmeentwicklung anders eingeschätzt habe. „Mit einer solchen Aufheizung hat der Planer nicht gerechnet", sagt Margit Hoischen, Leiterin des städtischen Straßen- und Brückenbauamts, auf NW-Anfrage. Extrem heiß werdendes Metall „Auch für uns war es etwas Neues. Doch wir haben das Problem erkannt und handeln." Damit sich niemand an dem extrem heiß werdenden Metall verbrennt, wird die Messing-Abdeckung nun mit Holz abgedeckt. Mit einer Verlattung aus Douglasie – hieraus sind auch die Bänke der Hochbeetsitzelemente. Das Messing als Leitfarbe der bald fertigen neuen Königsplätze wird dann nur noch teilweise sichtbar sein. Wann dies passiert, sei aufgrund der derzeit vollen Auftragsbücher im Handwerk schwer zu sagen. Auch die wohl nicht allzu hohen Kosten seien noch nicht abzuschätzen. Dass das Ganze so laufe sei für Hoischen „aber sehr, sehr schade".

realisiert durch evolver group