0
Eine Frau im Eingangsbereichs eines Bordells: Seit Mitte 2017 gilt in Deutschland das Prostituiertenschutzgesetz, das unter anderem Anmeldungen, Gesundheitsberatungen und eine Kondompflicht vorschreibt. - © dpa/Andreas Arnold
Eine Frau im Eingangsbereichs eines Bordells: Seit Mitte 2017 gilt in Deutschland das Prostituiertenschutzgesetz, das unter anderem Anmeldungen, Gesundheitsberatungen und eine Kondompflicht vorschreibt. | © dpa/Andreas Arnold

Paderborn Prostitution: Aussteigerin fordert Sexkaufverbot

Die Legalisierung hat Sexarbeiterinnen weder soziale Absicherung noch Entkriminalisierung gebracht. Eine Aussteigerin fordert ein Sexkaufverbot. Viele andere Frauen auch

Sabine Kauke
17.02.2018 | Stand 17.02.2018, 13:41 Uhr
Manfred Paulus: "Ein Umdenken ist nötig." - © Sabine Kauke
Manfred Paulus: "Ein Umdenken ist nötig." | © Sabine Kauke

Paderborn. Käuflicher Sex ist in Deutschland legal, der Bordellbesuch salonfähig. Doch welche gesellschaftlichen Auswirkungen hat das? Verbesserte die Legalisierung der Prostitution die Situation der Sexarbeiterinnen? Gibt es andere Wege als den deutschen? Und passt Prostitution in eine Gesellschaft, in der Frauen und Männer gleichberechtigt leben (wollen)?

realisiert durch evolver group