0

Paderborn Paderborner Notfalldose als „cooler“ Helfer im Ernstfall

Die wichtigsten Daten zur Krankengeschichte lagern im Kühlschrank

Svenja Ludwig
11.12.2017 | Stand 28.09.2018, 13:38 Uhr
Verkaufen die Notfalldose: (v.l.) Brigitte Koch, Annette Bechthold, Beate Osterholz, Angelika Leonard und Ute Markwart von der Paderborner Initiative Marktplatz. Foto: Svenja Ludwig - © Svenja Ludwig
Verkaufen die Notfalldose: (v.l.) Brigitte Koch, Annette Bechthold, Beate Osterholz, Angelika Leonard und Ute Markwart von der Paderborner Initiative Marktplatz. Foto: Svenja Ludwig | © Svenja Ludwig

Paderborn. Ein Griff in den Kühlschrank soll zukünftig die Arbeit von Rettungskräften und Notärzten erleichtern. In der Tür des Küchenmöbels steht die sogenannte Notfalldose. Zwar muss der Plastikbehälter nicht gekühlt werden, der Aufbewahrungsort ist dennoch mit Bedacht gewählt. „Der Kühlschrank – einfach weil jeder einen hat“, erklärt Beate Osterholz vom Paderborner Marktplatz für ehrenamtliches Engagement.

realisiert durch evolver group