0
Zwei der getöten Vögel waren Rotmilane. - © Themenbild: Pixabay
Zwei der getöten Vögel waren Rotmilane. | © Themenbild: Pixabay

Kreis Paderborn Drei Greifvögel im Kreis Paderborn vergiftet - waren es Wilderer?

Die zu den streng geschützten Tieren gehörenden Vögel wurden mit einem verbotenen Pflanzenschutzmittel getötet. Spaziergänger sollten jetzt besonders achtsam sein.

16.02.2022 | Stand 16.02.2022, 12:08 Uhr

Kreis Paderborn. Jetzt ist es amtlich: Drei Greifvögel, die im vergangenen Jahr tot aufgefunden wurden, sind vergiftet worden. Wie der Kreis Paderborn mitteilt, hätten die Ergebnisse der labortechnischen Untersuchungen dies bestätigt. Es handelt sich bei den getöteten Vögeln um zwei Rotmilane und einen Mäusebussard, die in der Region Lichtenau beziehungsweise Fürstenberg gefunden wurden.

Mehr zum Thema