Ein Geschenk der Kirche von großem Wert: Pastor Bernd Haase überreicht Anton Rampsel das originale Messbuch aus dem Jahr 1924. - © Manuela Fortmeier
Ein Geschenk der Kirche von großem Wert: Pastor Bernd Haase überreicht Anton Rampsel das originale Messbuch aus dem Jahr 1924. | © Manuela Fortmeier

Hövelhof Hövelsenner Kapelle mit 1.000 Gästen eingeweiht

Für einen Tag in der alten Heimat

Manuela Fortmeier

Hövelhof. Zu Beginn des Gottesdienstes läutete Heinrich Schulmeister vor der kleinen neuen Kapelle die alte, originale Hövelsenner Glocke von 1924. Die 500 aufgestellten Stühle und 650 Liederzettel reichten bei weitem nicht aus. Auf diesen Tag hatten viele Hövelsenner lange gewartet. Am Samstag wurde die Hövelsenner Kapelle, die ausschließlich durch Sach- und Geldspenden errichtet werden konnte, festlich eingeweiht. Im Beisein von rund 1.000 Gläubigen, Besuchern und Gästen erinnerte Pfarrer Haase vor "dem kleinen Gotteshaus" wie er es liebevoll nannte, mit einem Gottesdienst an die alte Hövelsenner Kirche, an den letzten Gottesdienst im Jahr 1974 und daran, was diese Kapelle vielen ehemaligen Einwohnern aus Hövelsenne, die teilweise von Mecklenburg angereist waren, bedeutet. "Vielleicht sollten wir die Gottesdienste immer nach hier verlegen, dann steigen die Zahlen der Kirchenbesucher und wir bekommen Ostenländer Verhältnisse", freute sich Haase über den Andrang. Während der Segnung wurde in der Kerzenecke die erste Kerze für Hans Georg Auster angezündet, der die Kapelle gezeichnet hatte. Zum Abschluss des Gottesdienstes unter freiem Himmel überreichte Pastor Haase an Anton Rampsel im Namen der Kirche das "Missalo Romanum", das alte römische Messbuch von 1924 aus der Hövelsenner Kirche, das alle Kriegswirren überstanden hatte. Mit einem besonderen Geschenk konnte auch Bürgermeister Michael Berens aufwarten, hatte er zu diesem Anlass ein Lied gedichtet und es vorgetragen. "Die kleine Kapelle, sie weist uns den Weg, in unsere Heimat, die nie untergeht. Die Menschen in der Senne, im Glauben vereint, mit der kleinen Kapelle, die Sonne wieder scheint", so lautete der Refrain des von ihm vorgetragenen Liedes. In seiner Bürgermeisterkette ist in einem Emblem Hövelsenner Erde eingebracht. "Es ist fast ein historischer Tag, ein Tag, in der heute andere Gotteshäuser geschlossen werden, wird hier ein neues eingeweiht. Das Gotteshaus stehe ein Stück weit für die Verbundenheit mit dem christlichen Glauben und die christlichen Werte", überbrachte Landrat Manfred Müller die Glückwünsche des Kreises Paderborn. "Diese Kapelle möge noch lange an die Menschen erinnern, die damals ihre Heimat verlassen haben", sagte Anton Rampsel. Musikalisch mitgestaltet wurde diese Feier durch den Hövelsenner Männerchor, der eigens für diesen Tag noch einmal zusammengekommen war - und die Furlbachtaler Volksliedermusikanten. Die sieben Salutschüsse während des Gottesdienstes wurden von den Hövelhofer Böllerschützen gefeuert. Neben Pastor Haase wurde der Gottesdienst von Pastor im Ruhestand Hubertus Mersmann konzelebriert. Bei Leckerein vom Grill, Spanferkel, kühlen Getränken und Liedern der Siene Puttkers klang dieser besondere Tag gesellig aus. Ehrennadeln und Ehrengäste Den feierlichen Rahmen dieser Feier nutzte Hövelhofs Bürgermeister Micheal Berens dazu, sowohl Heinrich Fortmeier, der ein Buch über Hövelsenne veröffentlicht hat und maßgeblich an vielen Arbeiten der Kapelle beteiligt war, als auch Anton Rampsel für sein Engagement im Förderverein der Hövelsenner Kapelle die Ehrennadel der Gemeinde Hövelhof zu überreichen. Glückwünsche wurden auch an Xaver Rampsel gerichtet, der am Samstag sein 45-jähriges Priesterjubiläum feiern durfte. Pastor im Ruhestand Josef Heller war dabei. Zu den Ehrengästen zählte auch der Kommandant der britischen Truppenübungsplätze in Deutschland, Lieutenant Colonel. Mike Onslow, der Rampsel ein Geschenk „von Nachbar zu Nachbar“ überreichte, wie er sagte. Derzeit laufen Anträge zu Fördergeldern, um hier nach Möglichkeit eine Gedenkstätte zu errichten. Ferner soll die Kapelle langfristig umzäunt werden, da in dieser Region ein starkes Wildaufkommen herrscht.

realisiert durch evolver group