0
Dicht an dicht: Anlagen des Unternehmens Westfalenwind im Gebiet Asseln. - © Wilfried Hiegemann
Dicht an dicht: Anlagen des Unternehmens Westfalenwind im Gebiet Asseln. | © Wilfried Hiegemann

Kreis Paderborn Windkraft spaltet die Dörfer im Kreis Paderborn

Bürgermeister aus den Kreisen Paderborn und Höxter fordern NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart mit deutlichen Worten auf, nachvollziehbare Flächen-Planung zu ermöglichen

Jens Reddeker
28.03.2019 | Stand 28.03.2019, 18:02 Uhr

Kreis Paderborn. Statt warmer Worte gibt es klare Kante: 17 Bürgermeister aus dem Kreis Paderborn und der Umgebung haben NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Mittwochabend in Bad Wünnenberg zum Thema Windkraft-Planung die Meinung gegeigt. Rathauschefs unterschiedlicher Parteien demonstrieren Einigkeit: Deutlich, emotional, eindringlich und am Schluss fast flehentlich forderten sie den Gast aus Düsseldorf auf, endlich dafür zu sorgen, dass Kommunen wieder selbst über die örtliche Windkraftplanung bestimmen können. Mehr als Absichtserklärungen hinterließ der Minister am Ende nicht.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group