Schülersprecher Nico Grosse und Schülersprecherin Marie Klüe zeigen die Armbänder mit den Safetags, die sofort Signale geben, wenn der Abstand zu gering ist. - © Uwe Müller
Schülersprecher Nico Grosse und Schülersprecherin Marie Klüe zeigen die Armbänder mit den Safetags, die sofort Signale geben, wenn der Abstand zu gering ist. | © Uwe Müller
NW Plus Logo Bad Lippspringe

Armbänder überwachen die Corona-Abstände der Schüler

Was bereits im Profisport der USA eingesetzt wird, ist als Pilotprojekt an der Gesamtschule in Bad Lippspringe zwei Wochen lang getestet worden. Wer nicht den Corona-Abstand einhält, bei dem piept es.

Uwe Müller

Bad Lippspringe. Abstand halten – das müssen aufgrund der Corona-Pandemie alle seit über einem Jahr. Besonders in der Schule, wenn sie denn geöffnet ist, ist das aber nicht einfach: enge Klassenzimmer, schmale Gänge oder Treppen und zudem stehen die Schülerinnen und Schüler halt auch gerne zusammen oder spielen etwas in den Pausen. In der Gesamtschule in Bad Lippspringe muss derzeit aber kein Lehrender die Schüler an die 1,50 Meter Abstand erinnern – ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema