0
Übungsplatz in der Idylle: Die Senne mit ihren weiten Heideflächen ist rund 11.600 Hektar groß. Fahrzeuge wie dieses dienen Militärs zum Training. - © Günter Bockwinkel
Übungsplatz in der Idylle: Die Senne mit ihren weiten Heideflächen ist rund 11.600 Hektar groß. Fahrzeuge wie dieses dienen Militärs zum Training. | © Günter Bockwinkel

Kreis Paderborn Naturschützer haben Angst vor Pumas in der Senne

Beobachter warnen vor den Folgen einer erweiterten Nutzung des Truppenübungsplatzes. Um für ihre Anliegen zu werben, machen sie sich ausgerechnet die Bundeswehr zunutze

Jens Reddeker Jens Reddeker
14.06.2019 | Stand 14.06.2019, 12:30 Uhr

Kreis Paderborn. Es ist eine achtseitige Kampfansage. Die Befürworter eines Nationalparks Senne haben die vierte Ausgabe ihrer kostenlosen Zeitung „Unsere Senne soll frei werden" herausgebracht. Anders als die Initiative Schlangen 4.0, die sich für eine vermehrte Öffnung der Durchgangsstraßen auf dem Truppenübungsplatz einsetzt, will der Aktionskreis Freie Senne um den umtriebigen Naturschützer Fritz Buhr vor allem mehr Raum für die Entfaltung der Umwelt – und fordert weiter einen Nationalpark.

realisiert durch evolver group