Den Spürhund forderte die Polizei aus Schloss Holte-Stukenbrock an. - © Ilja Regier
Den Spürhund forderte die Polizei aus Schloss Holte-Stukenbrock an. | © Ilja Regier

NW Plus Logo Vermisstensuche Familienangehörige am Rand des Sees: Wie die Suche nach den Vermissten lief

Die Polizei sucht am Montag erneut vergeblich nach zwei vermissten Schwimmern im Baggersee in Costedt. Das soll allerdings nicht der letzte Versuch gewesen sein.

Ilja Regier

Porta Westfalica/Löhne/Bad Oeynhausen. Das Bild bietet eine trügerische Idylle. Im Hintergrund grüßt das Kaiser-Wilhelm-Denkmal, der Fernsehturm ragt wie immer aus dem Jakobsberg heraus, Propellermaschinen starten vom Flugplatz. Wieder verlocken am Montag heiße Temperaturen zum Baden – was aber in dem Baggersee sichtbar gekennzeichnet verboten ist. Rund 50 Familienangehörige und Freunde stehen am Rand des Gewässers, in dem ihre Liebsten verschwunden sind. Gebannt schauen sie auf den See mit einem Boot der Wasserschutzpolizei. Auch ein Leichenspürhund ist mit dem Team auf dem Wasser unterwegs. Schlägt er an?

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema