0
Eine Arbeitsmaid vor einem Unterkunftsgebäude: Auf dem Arm hält sie ein dreijähriges Mädchen, das sich in die Muna verirrt hatte. Die Aufnahme stammt aus Juli 1944. - © Stadtarchiv
Eine Arbeitsmaid vor einem Unterkunftsgebäude: Auf dem Arm hält sie ein dreijähriges Mädchen, das sich in die Muna verirrt hatte. Die Aufnahme stammt aus Juli 1944. | © Stadtarchiv

Espelkamp Espelkamp Gestern & Heute: Junge Frauen mussten in der Muna arbeiten

Junge Frauen wurden mit "ungefährlichen" Arbeiten bei der Munitionsherstellung beschäftigt. Car Unit war ab 1946 eine Fahrbereitschaft der britischen Streitkräfte

Manfred Steinmann
13.01.2016 | Stand 12.01.2016, 19:25 Uhr
Heutige Ansicht: Das Ernst-Wilm-Haus ist das zentrale Gebäude im Ludwig-Steil-Hof in Espelkamp. - © Joern Spreen-Ledebur
Heutige Ansicht: Das Ernst-Wilm-Haus ist das zentrale Gebäude im Ludwig-Steil-Hof in Espelkamp. | © Joern Spreen-Ledebur

Espelkamp. "Von der Muna zur Diakonieeinrichtung" hieß in der Wochenendausgabe der Artikel aus der NW-Serie "Espelkamp Gestern & Heute". In der 15. Folge (versehentlich war Teil 14 angegeben) ging es um die Gründung des Ludwig-Steil-Hofs in im einstigen Wirtschaftsgebäude der Heeres-Munitionsanstalt (Muna). Hier die Fortsetzung des Berichtes:

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG