0

Bad Oeynhausen 15 Kilometer Ölspur durch die Stadt

Lkw-Schaden: Das Fahrzeug hat auf vielen Straßen Hydrauliköl verloren. Autofahrerin beschimpft Einsatzkräfte

Dirk Windmöller
03.02.2019 | Stand 03.02.2019, 15:21 Uhr

Bad Oeynhausen. Fast sieben Stunden war die Bad Oeynhausener Feuerwehr am Samstag mit der Beseitigung einer Ölspur beschäftigt. "Die Spur hat sich auf einer Länge von 15 Kilometern durch den Norden der Stadt gezogen", sagt Einsatzleiter Alexander Schildan, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Volmerdingsen aktiv ist. Ein Lkw hatte am frühen Samstagmorgen Hydrauliköl verloren. "Der Verursacher ist uns bekannt", sagt Schildan. Unter anderem waren die Wöhrener-, die Öringsener-, die Volmerdingsener-, die Nordstraße und der Alte Postweg betroffen. "Wir haben die Straßen mit Ölbinder abgestreut. Unser Einsatz hat von 10.30 bis 17 Uhr gedauert." Aktiv waren rund 50 Feuerwehrleute aus vier Löschgruppen. Nach dem Abstreuen hat eine Kehrmaschine die Strecke vom Bindemittel und dem Öl gereinigt. "Da haben wir einen externen Dienstleister hinzu gezogen, weil das Fahrzeug der Stadtwerke am Samstag nicht greifbar war", sagt Schildan. In der Regel seien solche Einsätze für die Verursacher Versicherungsfälle. Zu einer Anzeige bei der Polizei führte das Verhalten einer Autofahrerin, die in Dehme über die Brücke fahren wollte, die über die Nordumgehung führt. "Die ist in die Einsatzstelle gefahren und hat die Einsatzkräfte bepöbelt und beschimpft, weil sie nicht vorbei kam", berichtet der Einsatzleiter. Dieses Verhalten sei so überzogen gewesen, dass man die Polizei eingeschaltet habe." Der Vorfall sei zwar der krasseste gewesen, aber nicht der einzige. "Auch an anderen Stellen des Einsatzes hatten einige Autofahrer für unsere Arbeit kein Verständnis."

realisiert durch evolver group