0
Konzentration: Stephan Strothmann nimmt an der TÜV-Station Bad Oeynhausen den Golf III des Redakteurs unter die Lupe. Bremsleitungen und Querlenker sind verschlissen – die grüne Plakette gibt es erst nach einem Besuch in der Werkstatt. Fotos: Marten Siegmann - © Marten Siegmann
Konzentration: Stephan Strothmann nimmt an der TÜV-Station Bad Oeynhausen den Golf III des Redakteurs unter die Lupe. Bremsleitungen und Querlenker sind verschlissen – die grüne Plakette gibt es erst nach einem Besuch in der Werkstatt. Fotos: Marten Siegmann | © Marten Siegmann

Bad Oeynhausen Prüfender Blick für die grüne Plakette - zu Besuch beim TÜV

Sicherheit: 77,7 Prozent der Autos haben im vergangenen Jahr die Hauptuntersuchung beim TÜV auf Anhieb bestanden. Wegen der komplexeren Technik muss auch bei den Prüfmethoden aufgerüstet werden

Marten Siegmann
22.11.2016 | Stand 21.11.2016, 16:13 Uhr
Moderne Technik: In Verbindung mit dem Tablet erleichtert der HU-Adapter dem Prüfer die Untersuchung. - © Marten Siegmann
Moderne Technik: In Verbindung mit dem Tablet erleichtert der HU-Adapter dem Prüfer die Untersuchung. | © Marten Siegmann

Bad Oeynhausen. Auf der Hebebühne wird es ernst. Der Querlenker: hat Spiel. Die Bremsleitungen: haben Rost. Die Achswelle: hat ein Öl-Problem. So wird’s nichts mit der TÜV-Plakette, sagt Stephan Strothmann, Leiter der TÜV-Station Region Bielefeld, der an diesem Tag in Bad Oeynhausen im Einsatz ist. Im 30-Minuten-Takt prüft er die Fahrzeuge. Citroen, Opel und VW, blau schwarz und rot, alt und neu. Auch der betagte Golf III des Redakteurs ist mit dabei. Datum der Erstzulassung: November 1995.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group