0
So soll es bleiben: Der Dalbker Bach an der Oberen Reihe in Lipperreihe. Die Anwohner Heinrich Kindsgrab (l.) und Jürgen Nolte weisen darauf hin, dass sich die Landschaft ohne den Bach in einen Trockenrasen zurückverwandelt würde. - © Sigurd Gringel
So soll es bleiben: Der Dalbker Bach an der Oberen Reihe in Lipperreihe. Die Anwohner Heinrich Kindsgrab (l.) und Jürgen Nolte weisen darauf hin, dass sich die Landschaft ohne den Bach in einen Trockenrasen zurückverwandelt würde. | © Sigurd Gringel

Oerlinghausen Lipperreiher wollen den Dalbker Bach erhalten

Wenn der Dalbker Bach versiegt, trocknet das Land aus. Das befürchten Anwohner. Sie wollen die Lebensader des Dorfes erhalten - und bieten ihre Hilfe an

Sigurd Gringel
15.03.2017 | Stand 15.03.2017, 11:14 Uhr
Feuchtbiotop an der Ortsgrenze: Das könnte von der Trockenlegung des Dalbker Bachs ebenfalls beeinflusst werden. - © Foto: Otmar Lüke
Feuchtbiotop an der Ortsgrenze: Das könnte von der Trockenlegung des Dalbker Bachs ebenfalls beeinflusst werden. | © Foto: Otmar Lüke

Oerlinghausen. Der Dalbker Bach soll so bleiben, wie er ist. Das finden nicht nur Heinrich Kindsgrab und Jürgen Nolte, vier weitere Familien haben einen offenen Brief unterschrieben, in dem sie für den Erhalt des Dalbker Baches argumentieren. Kindsgrab und Nolte sind sich aus Gesprächen mit weiteren Anwohnern in Lipperreihe sicher, dass viele so denken wie sie. Allerdings müsste der Bach regelmäßig ausgebaggert und gepflegt werden. Dafür ist die Stadt zuständig, die Anwohner bieten aber für Teile des Baches ihre Unterstützung an.

realisiert durch evolver group