Ermittler durchsuchen im März 2019 die Parzelle von Andreas V. Der Tatort ist schon länst Geschichte, die Baracke längst abgerissen. - © Bernhard Preuss
Ermittler durchsuchen im März 2019 die Parzelle von Andreas V. Der Tatort ist schon länst Geschichte, die Baracke längst abgerissen. | © Bernhard Preuss
NW Plus Logo Missbrauchsfall

Lügde-Opfer warten vergebens auf Entschädigung

Während die Betroffenen auf finanzielle Hilfen warten, bekommen Zeugen im Untersuchungsausschuss des Landtags NRW kostenlos Anwälte gestellt und erhalten ebenfalls einen Anspruch auf Supervision.

Janet König

Kreis Lippe. Anderthalb Jahre nach dem Urteil gegen die Haupttäter im Missbrauchsfall Lügde haben die vielen Opfer noch immer keine Entschädigungen erhalten. 61 Anträge sind beim zuständigen Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bisher zum Lügde-Komplex eingegangen. Sie werden derzeit geprüft, teilt der LWL mit. Das Groteske: Während Betroffene auf finanzielle Hilfen warten, bekommen Zeugen im Untersuchungsausschuss des Landtags NRW von den zuständigen Behörden kostenlos Anwälte gestellt und erhalten ebenfalls einen Anspruch auf Supervision...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema