0
Campingplatz Lügde-Elbrinxen: Tatort des tausendfachen Kindesmissbrauchs. - © picture alliance
Campingplatz Lügde-Elbrinxen: Tatort des tausendfachen Kindesmissbrauchs. | © picture alliance

Missbrauchsskandal Fall Lügde: Gutachter erkennt bei einem Beschuldigten keine pädophile Neigung

Der 49-Jährige Heiko V. sitzt in U-Haft. Sein Verteidiger Jann Henrik Popkes hat Haftbeschwerde eingelegt.

Janet König
15.05.2019 | Stand 15.05.2019, 22:38 Uhr
Erol Kamisli

Lügde. Bei dem in U-Haft sitzenden 49-jährigen Heiko V. aus Stade soll der Sachverständige „keine pädophile Neigung" festgestellt haben, das bestätigt Verteidiger Jann Henrik Popkes. Der Rechtsanwalt aus Schlangen hat vor dem Oberlandesgericht Hamm Haftbeschwerde eingelegt. Die Entscheidung dazu soll in Kürze fallen.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren