0
Lackieren ist ihr Geschäft: Stephan Meyer (links), bei FMO für die Produktion zuständig, und Vertriebsleiter Daniel Fest führen die Roboterlackieranlage vor, die Produkte aus der Auto-, Elekronik- oder Möbelindustrie lackiert und veredelt. Im Laufe dieses Jahres will die Leopoldshöher Firma einen Standort in Lieme eröffnen. - © FOTO: SIBYLLE KEMNA
Lackieren ist ihr Geschäft: Stephan Meyer (links), bei FMO für die Produktion zuständig, und Vertriebsleiter Daniel Fest führen die Roboterlackieranlage vor, die Produkte aus der Auto-, Elekronik- oder Möbelindustrie lackiert und veredelt. Im Laufe dieses Jahres will die Leopoldshöher Firma einen Standort in Lieme eröffnen. | © FOTO: SIBYLLE KEMNA

Leopoldshöhe/Lieme Firma investiert Millionen

Unternehmen aus Leopoldshöhe braucht Platz und plant eine Produktionsanlage in Lieme

Jens Rademacher
20.01.2015 | Stand 19.01.2015, 21:52 Uhr

Leopoldshöhe / Lieme. Die Firma FMO will wachsen. Weil das am Unternehmenssitz in Leopoldshöhe nicht mehr möglich ist, hat sie im Industriegebiet Lieme ein Grundstück gekauft und will dort rund zwei Millionen Euro investieren.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group